Literatur zu Innovationsklima

Was zeichnet innovative Organisationen aus? Wie gehen sie mit Menschen um, die dort arbeiten? Wo fühlen sich Kreative wohl? Zwei Klassiker als Literaturhinweise.

Martin Kratky von der Agentur Hochegger|Com organisiert ein Tischgespräch für CEOs aus der Telekom Branche und fragt nach Literatur, die ein Innovationsklima beschreiben.

Lieber Hr. Kratky,

um ein Innovationsklima in einer Organisation zu leben, ist sicherlich Reinhard Sprenger mit seinen Managementtheorien nach wie vor ein Klassiker. In seinem Buch "Aufstand des Individuums" [1] kritisiert er die Werkzeuge "egalisierender" Unternehmen, die jeden Angestellten als Unternehmer im Unternehmen sehen wollen, den Charme der Rundum-Beurteilung, die Zweifelhaftigkeit von Mitarbeiterbefragungen oder Trainings, die als Psychoklamauk wenig bringen. Wer Kreativität im Unternehmen will, muss den Rechtfertigungsdruck reduzieren. Nur einfach Teams zu installieren, ohne auf die Menschen einzugehen, bringt wenig Innovationspotential. Sprenger kehrt das Individuum in den Mittelpunkt der Betrachtungen, mit dessen subjektiven Wünschen und Bindungen in der Organisation. Für Vorgesetzte gilt: Führen kann man nicht lernen - Führen ist lernen. Achtung und Aufmerksamkeit sind hierbei unerlässliche Komponenten. Wichtig ist auch eine klärende Konfliktkultur, die durchaus auch mal die Leichen im Keller betrachtet. Das Selbstbewusstsein des Individuums zu stärken ist nicht nur ein Paradigma im Bildungsbereich oder in der Erziehung, sondern gilt auch für jede Innovationskultur.

Wir halten nach weiterer Literatur Ausschau, welche das Innovations - Setting der net culture labs beschreiben. Zum Thema Kreativwirtschaft gibt es einiges, da muss ich erst noch sortieren, was speziell für die Laborsituation passt. Ein Klassiker ist gewiss Richard Florida mit "Rise of the Creative Class" [2], in dem er aber eher auf Standortaspekte eingeht - was muss gewährleistet sein, damit sich Kreative wohl fühlen und so ein Innovationsklima entstehen kann.

[1] Reinhard K. Sprenger: Aufstand des Individuums, Campus Verlag, 2000.

[2] Richard Florida: The Rise of the Creative Class: And How It's Transforming Work, Leisure, Community and Everyday Life, 2003 (revised edition). Siehe auch seine Homepage auf http://creativeclass.org

Hoffe, dies passt mal für's Erste - werde diese Antwort auch gleich im Blog einpflegen.

--RAS

Umfeld: 

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
Dieses Feld bitte leer lassen.